Auswandern nach Sizilien

Sizilien ist nicht nur Ziel vieler Touristen sondern auch als Auswanderungsland immer beliebter. Wunderschöne Landschaften, Lebensfreude, mildes Klima und traumhafte Strände und eine phantastische Küche gehören zu den unverkennbaren Merkmalen des Landes. Es hat den Anschein, als ob in Sizilien das Leben noch ruhiger und stressfreier, als in manch anderen Ländern verläuft. Allerdings sollten Sie dabei nicht vergessen, dass auf Sizilien deutlich niedrigere Einkommen gezahlt werden, sofern man überhaupt eine Arbeit bekommt. Dies sind auch die Hauptprobleme des gesamten Südens: Arbeitslosigkeit und Vetternwirtschaft. Falls Sie eine Arbeitsaufnahme im Angestelltenverhältnis anstreben, sollten Sie dies beachten: Wer sich länger als drei Monate in Italien aufhalten will, muss – auch als EU-Bürger - spätestens 8 Tage nach seiner Einreise bei der Ausländerbehörde (ufficio stranieri) der Polizeiverwaltung (questura) eine Aufenthaltserlaubnis (carta di soggiorno) beantragen.

Um es einmal deutlich zu sagen: Sizilien ist perfekt zum Leben, sofern man hier nicht (angestellt) arbeiten muss. Besonders interessant ist Sizilien für ausländische Rentner! Ein neues Gesetz soll sie jetzt massenhaft anlocken. Was schon in Portugal und Spanien funktioniert hat, soll auch im Süden Italiens zu ein wenig mehr Einnahmen durch den Zuzug der neuen Bürger führen: https://www.spiegel.de/panorama/italien-deutsche-rentner-gesucht-a-1272102.html . Ab sofort zahlen neu zugezogene Bürger, die hier auch ihren Wohnsitz eirichten, nur 7% Einkommensteuer. 

Um in Italien arbeiten zu können, brauchen Sie also zunächst als Wichtigstes diese Aufenthaltserlaubnis, die für EU-Bürger zwar eine reine Formsache ist, Ihnen jedoch viel Geduld abverlangen wird. Die Bearbeitungszeit ist rund 4 bis 8 Wochen. In dieser Zeit werden Sie (entgegen der europäischen Richtlinie) Ihren Job nicht antreten können, da Sie keine Firma ohne die carta di soggiorno (fest) anstellt.

Der nächste Schritt ist die Beschaffung der Steuernummer (codice fiscale), den Sie in Italien für alle Rechtshandlungen zwingend benötigen. Die Steuernummer erhalten Sie relativ schnell beim Finanzamt (agenzia delle entrate).

Mit Steuernummer und carta di soggiorno gehen Sie nun zum örtlichen Arbeitsamt (ufficio di collocamento) und beantragen eine "dichiarazione C1". Mit dieser Erklärung beurkunden Sie, dass Sie bislang noch keine Arbeit in Italien haben und arbeitslos sind. Diese Bescheinigung braucht Ihr Arbeitgeber, weil Sie bisher noch kein Arbeitsbuch (libretto di lavoro) haben, aus dem Ihr Arbeitsstatus nachzuvollziehen ist. Das libretto di lavoro erhalten Sie wiederum beim Einwohnermeldeamt (anagrafe), wenn Sie dort Ihren Wohnsitz angemeldet haben. Mit dem libretto di lavoro in der Hand können Sie nun einen Arbeitsvertrag mit Ihrem Arbeitgeber abschließen.

Die Arbeitsämter setzen EU-Ausländer den Italienern gleich, d.h. Sie erhalten die gleichen Informationen und haben die gleichen Rechte. Um sich beim Arbeitsamt einschreiben zu können, benötigen Sie das libretto di lavoro, eine Familienstandbescheinigung und übersetzte Kopien Ihrer Zeugnisse. Neben dem Arbeitsamt bietet sich die Jobsuche über die Stellenanzeigen der großen Tageszeitungen an (z.B. „Lea Stampa“, „Il Sole – 24 Ore“, „Il Messaggero“, „Il Corriere della Sera“). Nach meiner Meinung ist der Gang zum Arbeitsamt vollkommen überflüssig, eine Arbeit wird Ihnen nicht angeboten.

Falls Sie in Deutschland arbeitslos gemeldet sind und ALG1 beziehen, können Sie diese Leistung auch in jedem anderen EU-Land beziehen, wenn Sie sich dort auf Arbeitssuche befinden. Beachten Sie aber bitte, dass nach einem 90tägigem Bezug der Leistung im Ausland der Anspruch vollkommen erlischt.

Nützliche Adressen:
Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV)
Feuerbachstrasse 42
60325 Frankfurt
Tel: 069-7111-0

CIMEA – Centro di informazione sulla mobilita equivalenze accademiche
Viale XXI Aprile 36
I-00162 Roma
Tel: 0039-06-86321281

ACOR – Association of Search Consultants
Via Giuseppe Frua 21
I-20146 Milano
Tel: 0039-02-48005112

Informationen zu Beruf und Arbeit in Italien sind erhältllich bei:
Europäischer Berufsberatungszentrum
Kapuziner Str. 26
80337 München
Tel. 089-5154-3145
email: muenchen.europaservice@arbeitsamt.de

Um hier  ggf. als Selbständiger leben zu können, sollten Sie diese vier Dinge beachten, wobei ich davon ausgehe, dass Sie Sizilien bzw. Ihre Zielgegend hier schon sehr gut kennen:

  1. Genug Erspartes, um 1 Jahr über die Runden zu kommen
     
  2. Gute Italienischkenntnisse
     
  3. Gute Kontake und Beziehungen
     
  4. Eine geniale Geschäftsidee

Um gleich die erste Frage vieler Interessenten zu beantworten, nein, mit der Mafia haben weder wir noch andere uns bekannte Ausländer je Kontakt gehabt. Zum einen ist deren Einfluss in den letzten 20 Jahren deutlich gesunken, zum anderen war deren "Geschäft" eher Beerdigungsinstitute, Müll- und Bauwirtschaft sowie seltsamerweise "Sicherheit", also die Wach- und Schließgesellschaften. ​Viele nützliche Antworten auf viele sinnvolle Fragen zum "Leben in Italien" finden Sie auch in Online-Foren wie z.B. dem Italienforum.de auf dieser Seite

Sendungen im deutschen Fernsehen zum Thema Italien finden Sie sehr uebersichtlich auf dieser Seite



Solemar Sicilia italienisch Sprachkurse in Sizilien
Italienisch lernen auf Sizilien seit 30 Jahren